Menu
Immer auf dem aktuellen Stand

Marktmonitor Israel


Israel auf einen Blick

Ein Rekordanstieg von Reisen aus dem Ausland führt zum Ausbau von Hotel- und Flugkapazitäten.

Die Ausgaben für Geschäftsreisen nach, aus und innerhalb von Israel beliefen sich 2017 auf fast 7 Milliarden USD (24 Milliarden Schekel). Dies geht aus einer Analyse der Daten von Tourism Economics durch BCD Travel hervor. 56 % dieser Ausgaben entfielen auf Geschäftsreisen von Israelis ins Ausland. Der Rest verteilt sich gleichmäßig auf Inlandsreisen und Reisen aus dem Ausland. Angetrieben durch Reisen ins Ausland stiegen die Ausgaben für Geschäftsreisen von 2012 bis 2017 durchschnittlich um 7 % pro Jahr. Bis 2022 wird mit einer Expansion von 6 % pro Jahr gerechnet. Was diese Expansion antreibt, wird sich jedoch ändern. Branchenexperten erwarten einen Anstieg der Ausgaben für Reisen ins Ausland um nur 4 %, während die Ausgaben für Inlandsreisen und Reisen aus dem Ausland um voraussichtlich 7 % bis 8 % pro Jahr steigen werden. Dieser Trend dürfte sich negativ auf die Gesamtausgaben für Geschäftsreisen auswirken, die bis 2022 im Jahresdurchschnitt um 6 % steigen sollen.

Wirtschaftsumfeld

Economic growth and business travel spending.

        • Israel ist nach Saudi-Arabien, dem Iran und den V.A.E. die viertgrößte Volkswirtschaft im Nahen Osten. Aber die Wirtschaftsleistung des Landes pro Einwohner steht an zweiter Stelle in der Region hinter Katar und ist vergleichbar mit der von Frankreich.
        • Dienstleistungen machen etwa 80 % der Wirtschaft des Landes aus. In der Industrie dominiert die Fertigung von High-Tech-Erzeugnissen, darunter Computer, Erzeugnisse für die Rüstungsindustrie und Arzneimittel. Die Entdeckung von Erdgasvorkommen bedeutet, dass Israel das Potenzial hat, ein bedeutender Akteur im Energiesektor zu werden, da die Förderung ab 2019 anziehen wird.
        • Angetrieben durch einen auf steigenden Gehältern und einer niedrigen Inflation beruhendem Anstieg der Verbraucherausgaben expandierte die Wirtschaft 2017 um 3,3 %. Laut Oxford Economics dürfte das Wirtschaftswachstum 2018 3,5 % erreichen, da die Verbraucherausgaben weiterhin stark sind und sich der Tourismussektor erholt.
        • Die Eskalation des Konflikts zwischen Israel und der Hisbollah stellt weiterhin ein anhaltendes Risiko für die Wirtschaft dar.

        Flugreisen

        International travel.

        • Internationale Reisende haben 2017 mehr als 11 Millionen Reisen von und nach Israel unternommen. Seit 2012 ist der internationale Reiseverkehr im Durchschnitt um 8 % pro Jahr gewachsen.
        • Laut dem israelischen Statistikamt stieg die Anzahl der Reisen aus dem Ausland 2017 um mehr als 25 % und erreichte mit 3,6 Millionen Besuchern eine Rekordzahl. Besucher aus den USA machten 2017 mit 23 % den größten Teil der Reisenden aus dem Ausland aus. Aber auch bei französischen Reisenden erfreut sich Israel wachsender Beliebtheit.
        • Flüge nach Israel konzentrieren sich weitgehend auf den Internationalen Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv, wobei auf die Fluggesellschaft El Al die meisten Flüge entfallen. El Al hat jedoch mit einigen Wettbewerbsnachteilen zu kämpfen, da die Fluggesellschaft nicht an allen Wochentagen fliegt und den Luftraum einiger Länder nicht überfliegen darf.
        • Low-Cost-Carrier bauen ihre Flüge nach Israel rapide aus und machen inzwischen mehr als ein Fünftel aller Flüge nach und von Tel Aviv aus. Besonders aktiv sind hierbei EasyJet, Ryanair und Wizz Air.
        • Finanzielle Anreize des Tourismusministeriums des Landes haben dazu geführt, dass Fluggesellschaften neue Routen nach Tel Aviv und Eilat eröffnet haben. Das Ministerium arbeitet außerdem mit Online-Reiseagenturen zusammen, um Israel als Reiseziel attraktiver zu machen.

        Unterkünfte

        Hotel demand.

          • Nach einer langen Stillstandsphase stieg die Nachfrage nach Hotelunterkünften in Israel 2017 um 16 %, was auf eine Rekordzahl von Besuchern zurückzuführen ist.
          • Hotels haben Schwierigkeiten, den Bedarf zu decken, besonders in Zeiten großer Nachfrage, weil das Angebot begrenzt ist. Nach Angaben des israelischen Statistikamtes wurden zwischen 2012 und 2016 nur 45 neue Hotels eröffnet, die den Hotelbestand um weniger als 4.000 Zimmer erhöhten. In den nächsten zwei Jahren sollen in Israel insgesamt 4.000 neue Hotelzimmer verfügbar werden, davon 1.500 in Tel Aviv, 950 in Jerusalem und 500 in Haifa.
          • Eine Hotelunterkunft in Israel ist teurer als in anderen Mittelmeerländern wie Zypern, Griechenland oder Malta. Laut dem neuesten Update zum Industry Forecast 2018 von BCD Travel werden die durchschnittlichen Tagessätze 2018 um 1 % bis 3 % steigen.
          •  Die fünf größten Hotelketten sind alle israelische Ketten. Fattal Hotels betreibt Hotels landesweit. Zum Portfolio gehören die Luxushotelketten Herods und U Hotels und die Leonardo Hotels der gehobenen Oberklasse. Der engste Rivale, Isrotel, betreibt hauptsächlich Hotels in Eilat und am Toten Meer. Atlas Hotels, Prima Hotels und Dan Hotels konkurrieren um den dritten Platz auf dem Hotelmarkt. Sie betreiben hauptsächlich Hotels in Tel Aviv und Jerusalem.


            (Quelle: move online, Juni 2018)

            Karriere

            Die aktuellen Stellenangebote finden Sie hier.

            Kontakt

            BCD Travel
            Atlantik-Luft-Reederei
            H.-J. Bopst GmbH & Co. KG
            Garmischer Str. 35
            81373 München

            T: 089 - 28 66 11 - 0
            F: 089 - 28 66 11 - 300
            M: muc1.info@bcdtravel.de