Menu
Immer auf dem aktuellen Stand

Drei Wege zu einer neuen Reisekultur


Nicht immer passen die strikten Reiserichtlinien eines Unternehmens zu den Geschäftszielen. Travel Teams können die Reisekultur mithilfe des Nachfragemanagements ändern. Das Ergebnis: erhebliche Einsparungen und zufriedenere Mitarbeiter.


3 Tipps zum Nachfragemanagement
Das Consulting-Unternehmen Advito hat drei Tipps zum Nachfragemanagement zusammengestellt, und sein Kunde LinkedIn bietet eine Anleitung zur Einführung einer erfolgreichen Strategie zur Umsetzung dieser Tipps.

  1. Kenntnis der Reisegründe der Mitarbeiter. Travel Teams, die analysieren, warum ihre Mitarbeiter auf Geschäftsreise gehen, sind besser in der Lage, Reisen zu identifizieren und zu reduzieren, die nicht zu mehr Einnahmen führen. Die Gründe, aus denen Mitarbeiter reisen, sind jedoch aus den vorliegenden Informationen nicht immer klar ersichtlich. Travel Teams müssen umfangreichere Daten erstellen und analysieren, um zu verstehen, wer die Reisenden sind, was sie tun und warum sie es tun. Das Erfassen von Begründungscodes für Reisen ist ein guter Ausgangspunkt, um festzustellen, welche Reisen für eine Reduzierung in Frage kommen.
  2. Förderung von Reisealternativen. Virtuelle Technologien haben sich in den letzten Jahren erheblich verbessert, und Unternehmen führen Upgrades ihrer Tools durch, die es Mitarbeitern ermöglichen, produktiv zu kommunizieren, ohne reisen zu müssen. Mit dem richtigen Total Collaboration Management-Programm können Mitarbeiter zu einem Bruchteil der Reisekosten über Länder und Zeitzonen hinweg zusammenarbeiten.
  3. Verknüpfung der Reisereduzierung mit weiteren Zielen. Unternehmen sollten die Reduzierung von Reisen mit Unternehmenszielen verknüpfen, die auf Nachhaltigkeit, Work-Life-Balance der Mitarbeiter und finanzielle Verbesserungen ausgerichtet sind. Die Vorteile für die Mitarbeiter: weniger Stress und eine höhere Produktivität. Die Vorteile für Unternehmen: eine bessere CO2-Bilanz, höhere Zufriedenheit der Mitarbeiter und Senkung der Kosten.

Praxistipp: Wie LinkedIn eine Umstellung des Nachfragemanagements einleitete
Das Social-Networking-Unternehmen LinkedIn hat seine Investition in das Nachfragemanagement mit einer Umfrage gestartet, um die Gewohnheiten und Bedürfnisse von Reisenden besser zu verstehen. Das Global Travel and Event Team von LinkedIn wertete die Umfragedaten aus und teilte daraufhin die Reisenden in verschiedene Fokusgruppen ein.

Jede dieser Gruppen lieferte dem LinkedIn-Team — und den bevorzugten Suppliern — ein besseres Verständnis dafür, warum Reisende auf Geschäftsreise gehen und welche Erfahrungen sie dabei machen. Das Travel Team erzielte damit eine bessere Transparenz in Bezug auf die Stärken und Schwächen des Geschäftsreiseprogramms von LinkedIn.

Es war ein wichtiger erster Schritt in Richtung der Entwicklung einer Nachfrage- und Verhaltensmanagement-Strategie, die das Ziel hat, Reisende einzubinden, deren Gründe für Geschäftsreisen zu verstehen und ihr Verhalten zu beeinflussen, um letztendlich die Reisekultur von LinkedIn zu verändern.


(Quelle: moveonline, April 2018)

Karriere

Die aktuellen Stellenangebote finden Sie hier.

Kontakt

BCD Travel
Atlantik-Luft-Reederei
H.-J. Bopst GmbH & Co. KG
Garmischer Str. 35
81373 München

T: 089 - 28 66 11 - 0
F: 089 - 28 66 11 - 300
M: muc1.info@bcdtravel.de