Menu
Immer auf dem aktuellen Stand

Aktuelle Informationen zum Coronavirus


Stand: 29.07.2020

Wir geben unser Bestes, die Informationen auf dem aktuellen Stand zu halten. Da sich die Situation rund um das Corona-Virus jedoch täglich ändert, kann es vorkommen, dass sich einige Meldungen auf zurückliegende Daten beziehen.

Bitte wenden Sie sich daher bei Fragen direkt an Ihr BCD Travel Team oder informieren Sie sich beim Auswärtigen Amt oder Robert-Koch-Institut.


Emirates: Corona-Testpflicht und Übernahme von Quarantänekosten


Kostenlose Deckung von COVID-19-Krankheitskosten und Quarantänekosten

Emirates übernimmt 14 Tage lang medizinische Kosten von bis zu 150.000 EUR und Quarantänekosten von 100 EUR pro Tag, falls bei Ihnen während Ihrer Reise COVID-19 diagnostiziert wird. Diese Kostendeckung wird von der Fluggesellschaft kostenlos zur Verfügung gestellt.

SH Sheikh Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Vorsitzender und Chief Executive der Emirates Group, sagte: „Emirates ist stolz darauf, unter der Leitung seiner Hoheit Sheikh Mohammed, Vizepräsident und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate und Herrscher von Dubai, eine Vorreiterrolle bei der Stärkung des Vertrauens für internationale Reisen einzunehmen. Wir wissen, dass die Menschen sich danach sehnen, zu fliegen, wenn sich die Grenzen weltweit allmählich wieder öffnen, aber sie suchen nach Flexibilität und Sicherheit, falls während ihrer Reise etwas Unvorhergesehenes passiert.“

Er fügte hinzu: „Emirates hat hart daran gearbeitet, bei jedem Schritt der Customer Journey Maßnahmen zu ergreifen, um das Infektionsrisiko zu verringern, und wir haben auch unsere Buchungsrichtlinien überarbeitet, um Flexibilität zu bieten. Wir bringen es jetzt auf die nächste Stufe, indem wir unseren Kunden als erste in der Branche eine kostenlose weltweite Deckung von COVID-19-Krankheitskosten und Quarantänekosten anbieten, falls ihnen diese Kosten während ihrer Reise entstehen. Es ist eine Investition von unserer Seite, aber wir stellen unsere Kunden an die erste Stelle und glauben, dass sie diese Initiative begrüßen werden. “
   
Diese Deckung von COVID-19-bezogenen medizinischen Kosten und Quarantänekosten wird Emirates-Kunden unabhängig von der Reiseklasse oder dem Reiseziel kostenlos angeboten. Sie gilt ab sofort für Kunden, die bis zum 31. Oktober 2020 mit Emirates fliegen (erster Flug muss am oder vor dem 31. Oktober 2020 abgeschlossen sein). Dies gilt 31 Tage ab dem Moment, in dem Sie den ersten Abschnitt Ihrer Reise fliegen. Dies bedeutet, dass Emirates-Kunden weiterhin von der zusätzlichen Sicherheit dieser Deckung profitieren können, selbst wenn sie nach ihrer Ankunft an ihrem Emirates-Ziel in eine andere Stadt weiterreisen.

Kunden müssen sich vor Reiseantritt nicht registrieren oder Formulare ausfüllen und sind nicht verpflichtet, diese von Emirates bereitgestellte Deckung zu nutzen.

Jeder betroffene Kunde, bei dem während seiner Reise COVID-19 diagnostiziert wurde, muss sich lediglich an eine spezielle Hotline wenden, um Unterstützung und die finanzielle Deckung zu erhalten.

Die Hotline-Nummer und Einzelheiten zu den Kosten für COVID-19 finden Sie unter www.emirates.com/COVID19assistance.

Kunden aus dem Emirates-Netzwerk können wieder nach Dubai reisen, da die Stadt mit neuen Flugreiseprotokollen, die die Gesundheit und Sicherheit von Besuchern und Gemeinden schützen, für Geschäfts- und Urlaubsbesucher wieder geöffnet wurde. Weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen für internationale Besucher in Dubai finden Sie unter: www.emirates.com/flytoDubai 

Gesundheit und Sicherheit stehen an erster Stelle: Emirates hat in jedem Schritt der Customer Journey umfassende Maßnahmen ergriffen, um die Sicherheit seiner Kunden und Mitarbeiter am Boden und in der Luft zu gewährleisten, einschließlich der Verteilung von kostenlosen Hygienekits mit Masken, Handschuhen und Händen Desinfektionsmittel und antibakterielle Tücher an alle Kunden. Weitere Informationen zu diesen Maßnahmen und den für jeden Flug verfügbaren Diensten finden Sie unter: www.emirates.com/yoursafety 


Corona-Test vor dem Einsteigen mit Wirkung zum 1. August

Emirates hat die Reiseanforderungen für Einwohner und Touristen, die von/nach und über Dubai reisen, aktualisiert, die ab dem 1. August 2020 in Kraft treten.

Reisen nach Dubai am oder nach dem 1. August 2020

  • Abhängig von der Nationalität der Passagiere können sie bei der Ankunft ein Visum erhalten oder vor Reiseantritt ein Besuchsvisum bei Dubai Immigration beantragen.
  • Ab dem 1. August 2020 müssen alle Passagiere, die von einem beliebigen Ziel nach Dubai kommen, einschließlich Passagiere, die nach Dubai fliegen, über ein negatives COVID-19-Testzertifikat verfügen, um auf dem Flug akzeptiert zu werden. Der Test muss maximal 96 Stunden vor Abflug abgelegt werden. Davon ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren und Passagiere mit mittelschwerer oder schwerer Behinderung.
  • Wenn die Regierung der VAE im Herkunftsland der Passagiere ein bestimmtes Labor angegeben hat, müssen sie das Zertifikat von diesem Labor erhalten. Wenn dies nicht angegeben ist, verwenden Sie bitte ein akkreditiertes Labor in Ihrem Abflugland.
  • Passagiere müssen möglicherweise bei der Ankunft einen weiteren COVID-19-Test durchführen. Wenn Passagiere am Flughafen einen Test machen, müssen sie in ihrem Hotel oder Wohnsitz bleiben, bis sie das Testergebnis erhalten. Wenn das Testergebnis positiv ist, muss sich der Kunde isolieren und die Richtlinien der Dubai Health Authority befolgen. Passagiere müssen auch die COVID-19 - DXB Smart App herunterladen.
  • Alle Reisenden nach Dubai, einschließlich Passagiere mit Anschlussflug, müssen dieses Formular für die Gesundheitserklärung ausfüllen und beim Check-in dem Personal aushändigen. Dieses Formular ist auch beim Check-in erhältlich.
  • Passagiere müssen auch das an Bord bereitgestellte Quarantäneformular ausfüllen, wenn Dubai Ihr Endziel ist. Es muss bei Ankunft den Mitarbeitern der Dubai Health Authority übergeben werden.

 
Abreise von Dubai am oder nach dem 1. August
Alle Passagiere, die von Dubai nach Großbritannien oder Europa (und zu anderen vorgeschriebenen Zielen) reisen, müssen spätestens 96 Stunden vor Abflug einen COVID-19-Test ablegen und beim Check-in das Testergebniszertifikat vorlegen.
Bevor Ihr Kunde reist, überprüfen Sie bitte die Anforderungen des Landes, in das er reist. Möglicherweise müssen sie vor ihrer Abreise einen gedruckten COVID-19-Test durchführen.


(Quelle: Emirates)


COVID-19-Tests sind für alle weltweiten Flüge von Etihad Airways obligatorisch


Ab dem 1. August müssen Gäste, die mit Etihad Airways von einem weltweiten Flughafen außerhalb von Abu Dhabi zu allen Zielen fliegen, einen negativen COVID-19-Test vorweisen. Der Test muss 96 Stunden vor Ankunft in Abu Dhabi durchgeführt werden. Gäste, die von Abu Dhabi in ein Land der Europäischen Union oder in das Vereinigte Königreich reisen, benötigen vor ihrer Reise einen obligatorischen COVID-19-Test. Gäste sollten immer die Reisevorschriften für ihr endgültiges Ziel überprüfen.

Kinder unter 12 Jahren und bestimmte Personen sind von den COVID-19-Tests ausgenommen.

Gäste, die vor dem 31. Juli nach Abu Dhabi als Endziel reisen, müssen weiterhin die ICA-Zulassung haben und beim Check-in ein negatives COVID-19-Testergebnis einer zugelassenen Klinik vorlegen.


Informationen zum COVID-19-Test

Gäste dürfen nur fliegen, wenn sie ein negatives COVID-19-Testergebnis haben. Wenn es in ihrem Abflugland zugelassene medizinische Einrichtungen von Pure Health gibt, muss das Testergebnis von einer von Pure Health zugelassenen medizinischen Einrichtung ausgestellt werden. Testergebnisse von anderen Kliniken werden nicht akzeptiert. Gäste müssen innerhalb von 96 Stunden nach Durchführung des Tests in Abu Dhabi eintreffen.

Wenn es in ihrer Abflugstadt oder ihrem Abflugland keine zugelassenen Pure Health-Einrichtungen gibt, können Gäste unsere Liste der vor Ort zugelassenen medizinischen Kliniken unter www.etihad.com/destinationguide einsehen und ihren COVID-19-Test arrangieren. Gäste müssen innerhalb von 96 Stunden nach dem Test in Abu Dhabi eintreffen und ihr Testergebnis zur Überprüfung beim Check-in vorlegen. Die Gäste müssen ihre Testergebnisse ausdrucken und während ihrer gesamten Reise verfügbar halten.

Wenn ein Gast positiv getestet wird oder vor seinem Flug keinen Nachweis für seinen negativen COVID-19-Test vorlegen kann, darf er nicht reisen. Sie können ihren Flug kostenlos umbuchen oder stornieren.


(Quelle: Etihad Airways)


Lufthansa Flight Value Vouchers


Lufthansa-, Austrian Airlines- und SWISS-Kunden, deren Flug annulliert wurde oder die zu einem späteren Zeitpunkt verreisen möchten (Ticketausstellung bis 15. Mai 2020, Reisedatum bis 30.04.2021), können nun den Wert ihres ungenutzten Tickets in einen Flight Value Voucher übertragen und erhalten zusätzlich einen Discount Voucher in Höhe von 50 EUR. Dieser Discount Voucher kann bei der Buchung eines Fluges nicht mit dem Flight Value Voucher kombiniert werden.

BCD Travel rät Ihnen, dieses Angebot nicht zu nutzen, da der Reisende und nicht die Firma den 50 € Discount Voucher erhält. Dies könnte gegen die Compliance-Regeln in Ihrem Unternehmen verstoßen. Darüber hinaus ist die Reise gegenüber der Firma nicht abschließend abgerechnet und BCD Travel kann Sie hinsichtlich Reportings/Änderungswünschen in diesen Fällen nicht mehr unterstützen.

Wir empfehlen Ihnen deshalb die Rückerstattung des Flugpreises Ihrer annullierten Tickets. Nach geltendem EU-Recht muss diese innerhalb von sieben Tagen erfolgen. Seit Beginn dieser Woche hat die Lufthansa Group mit der Rückzahlung der eingereichten Tickets begonnen, sodass wir davon ausgehen, dass die Erstattungen innerhalb von vier Wochen durchgeführt werden.


(Quelle: Lufthansa)



Regeln für Kunden, die nach Großbritannien einreisen


Die britische Regierung hat angekündigt, dass alle Kunden (Einwohner und Besucher), die nach Großbritannien einreisen, ihre Reise- und Kontaktdaten auf dem folgenden Online-Formular angeben müssen.

Das Formular muss ausgefüllt werden, bevor Ihre Reisenden in Großbritannien ankommen, jedoch nicht früher als 48 Stunden vor ihrer Ankunft.

Sie müssen ihr ausgefülltes Formular vorlegen, wenn sie an der britischen Grenze ankommen, entweder indem sie eine Kopie ausdrucken oder auf ihrem Mobiltelefon vorzeigen.


(Quelle: British Airways)


FRA und MUC erweitern Betrieb und führen Corona-Schnelltests ein


In München werden die Terminalbereiche C, D und E am Terminal 1 am 8. Juli wieder in Betrieb genommen und auch am Frankfurter Flughafen wird ab diesem Termin wieder auf der Nordwest-Start- und Landebahn geflogen.

Außerdem können Passagiere an beiden genannten Flughäfen ab sofort einen Corona-Schnelltest machen. So kann eine Quarantäne vermieden werden, die bei einem positiven Corona-Befund nötig wäre.


(Quellen: Counter vor 9, touristik aktuell)


LH Group: Video zum Flug-Erlebnis während Corona


Um Ihnen zu veranschaulichen, wie das Fliegen aktuell funktioniert, hat die Lufthansa einen "Flying Reporter" eingesetzt und ihn bei seinem ersten Flug seit dem Ausbruch des Coronavirus begleitet. Hier können Sie die zweite Episode ansehen: Vom Start bis zur Landung.


(Quelle: Lufthansa Group)


Lufthansa Group gewährleistet Kunden sichere Rückreise

  • Grundsätzliche Rückfluggarantie für alle Kunden auf europäischen Strecken
  • Classic und Flex Tarife werden um „Rundum-Sorglos Paket“ in Zusammenarbeit mit Versicherer AXA Partners erweitert
  • Flex Tarife jetzt mit „Bring me Home Now“ Option inklusive Buchungsgarantie und kostenfreier Umbuchung
  • Tarife werden kostenfrei um Leistungen erweitert


Rückfluggarantie für alle Kunden
Lufthansa, SWISS und Austrian Airlines bieten ihren Fluggästen neben flexiblen Umbuchungsmöglichkeiten eine grundsätzliche Rückfluggarantie auf allen europäischen Strecken und damit zusätzliche Sicherheit an. Die Rückfluggarantie gilt unabhängig vom gebuchten Tarif für alle Kunden. Sie werden mit den Airlines der Lufthansa Group nach Deutschland, Österreich oder die Schweiz zurückgebracht – notfalls auch per Sonderflug.

Rundum-Sorglos-Paket für Economy Classic und Business Saver Tarife
Zusätzlich werden die Economy Classic und Business Saver Tarife auf europäischen Routen in Zusammenarbeit mit AXA Partners um weitere attraktive Garantiekomponenten zu einem „Rundum-Sorglos Paket“ ausgeweitet. Sollten Reisende beispielsweise wegen erhöhter Temperatur am Zielort nicht einreisen dürfen oder wird nach einem Coronavirustest eine Quarantäne am Zielort erforderlich, übernimmt die Versicherung die Kosten für die Quarantäne oder auch den medizinischen Rücktransport. Zudem bietet der Tarif in Zusammenarbeit mit der AXA die Chance, eine telefonische medizinische Beratung in Anspruch zu nehmen und mit einem deutschsprachigen Arzt per Videocall zu sprechen. Auch werden Hotel-Mehrkosten durch eine mögliche Quarantäne oder Transportkosten getragen, wenn der Rückflug beispielsweise von einem anderen Flughafen im Urlaubsland erfolgt. Sogar Ausfallkosten für nichtgenutzte Hotelaufenthalte und Ausflüge werden erstattet.

Schnellstmögliche Rückkehr für Economy Flex und Business Flex Tarife
Schließlich werden die Economy und Business Flex Tarife auf europäischen Strecken mit der „Bring me Home Now“ Option erweitert. Kunden von Lufthansa, SWISS und Austrian Airlines erhalten die Garantie, mit den Fluggesellschaften der Lufthansa Group schnellstmöglich in die Heimat geflogen zu werden. Sie werden auf Wunsch auf dem nächsten buchbaren Lufthansa Group Flug befördert und nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz zurückgebracht. Die Umbuchung auf einen früheren Rückflug ist hierbei immer kostenfrei. Es fallen weder Umbuchungsgebühren noch eine Tarifdifferenz an.

„Wir haben in den letzten Wochen mit vielen Kunden gesprochen, um die Bedürfnisse aber auch Bedenken rund um das Reisen in Zeiten von Corona besser zu verstehen“, so Christina Foerster, Vorstand Customer & Corporate Responsibility. „Mit diesem neuen und bisher einzigartigen Angebot wollen wir dazu beitragen, dass unsere Gäste ihren Sommerurlaub in Europa so unbeschwert wie möglich verbringen können.“

Die Tariferweiterungen in den genannten Tarifen werden zum 25. Juni und bis Ende August in den Heimatmärkten der Lufthansa Group, Deutschland, Österreich und der Schweiz über die direkten Vertriebskanäle verfügbar sein. Abgesichert sind alle Reisen mit einem Rückflugdatum bis Ende Januar 2021. Die Tarife werden dabei nicht teurer, sondern um die genannten Leistungen für den Kunden kostenfrei erweitert.


(Quelle: Lufthansa)


LH Group: Videos zu Hygienemaßnahmen und Check-In-Abläufen während Corona


Ob beim Check-in, an der Sicherheitskontrolle, am Gate, beim Boarding, im Flugzeug, beim Aussteigen oder an der Gepäckausgabe: Reisen in Zeiten von Corona erfordert Anpassungen der regulären Abläufe. Aus diesem Grund haben die Airlines der Lufthansa Group weitreichende Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass Ihre Kunden beruhigt auf Reisen gehen können:

  • Tragepflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung: Zum Schutz aller sind Passagiere und Crew dazu verpflichtet, während des Boardings, des Fluges und beim Verlassen des Flugzeuges einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Zusätzliche Hygiene-Services für Passagiere an Bord: Jeder Fluggast erhält beim Einsteigen ein Desinfektionstuch, mit dem die Oberflächen im Bereich des Sitzes gereinigt werden können.
  • Vereinfachter Bordservice: Um auch an Bord den Kontakt zwischen Fluggästen und Crew zu minimieren, findet der Service momentan in angepasster und vereinfachter Form statt.
  • Luftreinigung durch spezielle Filter: Im Flugzeug zirkuliert die Luft vertikal und wird durch Filter gereinigt, die einen kompletten Luftaustausch innerhalb von wenigen Minuten ermöglichen. Die so entstehende exzellente Luftqualität bietet in Kombination mit einer Mund-Nasen-Bedeckung so viel Schutz, dass ein Mindestabstand zum Sitznachbarn nicht zwingend eingehalten werden muss.
  • Gründliche Kabinenreinigung vor und nach jedem Flug: Es erfolgt eine intensive Reinigung der Oberflächen wie beispielsweise Armlehnen, Sitzgurte, Verschlussschnallen, Tische und Toilettentürgriffe mit zertifiziertem Reinigungsmittel


Um Ihnen zu veranschaulichen, wie das Fliegen aktuell funktioniert, hat die Lufthansa einen "Flying Reporter" eingesetzt und ihn bei seinem ersten Flug seit dem Ausbruch des Coronavirus begleitet. Die Reise beginnt am Flughafen, führt durch das Gate und schließlich in die Kabine.


(Quelle: Lufthansa Group)


Geschäftsreiseaufschwung steht bevor


Nachdem sich die Corona-Situation derzeit in einigen Ländern wieder beruhigt, sind Firmen laut einer aktuellen Studie des internationalen Geschäftsreiseverbandes GBTA wieder zu Geschäftsreisen bereit.

Die meisten befragten Unternehmen, die bei der Umfrage angaben, sehr viele oder alle Geschäftsreisen in eine bestimmte Region ausgesetzt zu haben, planen nun, die Geschäftsreisen wieder aufzunehmen.
So erwägen 54 % der befragten Firmen, alle Reisen (unabhängig von Land oder Region) in naher Zukunft wieder aufzunehmen, obwohl sie derzeit keine endgültigen Pläne für die Wiederaufnahme haben. Darüber hinaus gibt nur jedes zehnte (14 %) befragte Unternehmen an, dass es nicht plant, alle Reisen in naher Zukunft wieder aufzunehmen.

Außerdem geht aus der GBTA-Studie hervor, dass eine Mehrheit von 62 % der befragten Unternehmen erwartet, dass ihre Mitarbeiter in den ersten sechs Monaten nach Aufhebung der Beschränkungen bereit sind, wieder zu reisen.
Aktuell sind Reisen für Mitarbeiter bereits in 74 % der deutschen Unternehmen wieder erlaubt. 21 % haben weiterhin ein Reiseverbot verhängt, wobei diese Zahl im März noch bei 42 % lag und somit doppelt so hoch war.

Auch laut Ifo-Index hat sich das Geschäftsreiseklima derzeit wieder deutlich verbessert. Grund hierfür seien vor allem die deutlich gestiegenen Erwartungen auf eine Lockerung der Corona-bedingten Einschränkungen.


(Quellen: GBTA, fvw, DRV, Reise vor 9)


Karriere

Arbeiten bei Deutschlands Nr. 1

Weitere Stellenangebote finden Sie hier.

Kontakt

BCD Travel
Atlantik-Luft-Reederei
H.-J. Bopst GmbH & Co. KG
Garmischer Str. 35
81373 München

T: 089 - 28 66 11 - 0
F: 089 - 28 66 11 - 300
M: muc1.info@bcdtravel.de