Menu
Immer auf dem aktuellen Stand

Zehn außergewöhnliche Regeln, die Sie beim Autofahren im Ausland beachten sollten


Im Ausland gelten oft andere Sitten als man sie in der Heimat gewohnt ist. Das gilt auch für das Autofahren, wobei nicht der Linksverkehr gemeint ist. In Manchen Ländern gibt es Bußgelder und Strafen für Vorkommnisse, an die man in Deutschland gar nicht denken würde.

Hier eine kurze Übersicht über zehn der lustigsten Verkehrsregeln:

1.    Italien

  • Nachts (zwischen 22:00 und 07:00 Uhr) sind Bußgelder aufgrund einer Tempoüberschreitung um ein Drittel höher als tagsüber.
  • Wenn man am Steuer mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut hat, muss mit Strafzahlungen von 530 bis 2.000 € rechnen.
  • Ab 0,8 Promille winkt nicht nur ein Fahrverbot sondern man begeht auch eine Straftat.
  • Bei über 1,5 Promille kann das Fahrzeug sogar beschlagnahmt und zwangsversteigert werden.


2.    Dänemark

  • Auch hier gilt: bei einem zu hohen Promillewert (> 2 ‰) darf die Polizei das Fahrzeug beschlagnahmen und zwangsversteigern.
  • Generell gelten sehr hohe Bußgelder für Autofahrten mit mehr als 0,5 Promille Alkohol. Die Höhe ergibt sich aus dem Produkt des Promillewerts und dem monatlichen Nettoeinkommen.
  • Außerdem ist in Dänemark jeder Autofahrer dazu verpflichtet, vor Fahrtantritt zu überprüfen, dass sich keine Person unter dem Fahrzeug befindet.


3.    Spanien

  • Wenn man seine Geldstrafe innerhalb von 15 Stunden begleicht, kann man die Hälfte sparen.


4.    Schweiz

  • Wenn man in einer Tempo-30-Zone mit mehr als 70 km/h unterwegs ist, droht eine Gefängnisstrafe.


5.    Russland

  • In Moskau wird auch für sehr schmutzige Fahrzeuge eine kleine Geldbuße fällig.


6.    USA

  • Generell sind keine geöffneten Flaschen Alkohol im Fahrzeuginneren erlaubt (Ausnahme ist der Kofferraum).


7.    England

  • Halte- und Parkverbote werden ausschließlich durch Linien gekennzeichnet. Wer diese nicht kennt, macht sich schnell strafbar:
  • Gelbe Linien am Straßenrand: Parkverbot (nur kurzes Halten ist erlaubt)
  • Rote Linien: Parkverbot zwischen 07:00 und 19:00 Uhr
  • Zwei rote Linien: Absolutes Park- und Halteverbot
  • Doppelte, unterbrochene Linien: Man soll sich einer Kreuzung langsam nähern.


8.    Griechenland

  • Halteverbotsschilder sind Kalendermonatsabhängig:
  • Schilder mit senkrechtem Strich stehen für eine Halteverbot in ungeraden Kalendermonaten.
  • Schilder mit zwei Strichen weisen auf ein Halteverbot in geraden Kalendermonaten hin.
  • Rauchen am Steuer kostet eine Geldstrafe von bis zu 1.500 €, wenn sich Kinder unter zwölf Jahren mit im Fahrzeug befinden.


9.    Frankreich

  • Im Pariser „Rond-Point“, dem bekannten Kreisverkehr rund um den Arc-de-Triomphe, haben grundsätzlich die einfahrenden Fahrzeuge Vorfahrt.
  • Bußgelder lassen sich mit Bußgeldmarken begleichen, die man in den meisten Tabakläden kaufen kann. Mit diesen spart man sich 13-45 €.


10.    Hawaii

  • In Städten gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 56 km/h, während der Tacho außerhalb 72 km/h anzeigen darf.
  • Wenn in einem Cabrio alle Sitzplätze belegt sind, ist es gestattet, auch auf den Ladeflächen zu sitzen, wenn die dort platznehmenden Personen mindestens zwölf Jahre alt und die Seiten geschlossen sind.


(Quelle: Business Traveller)

Karriere

Die aktuellen Stellenangebote finden Sie hier.

Kontakt

BCD Travel
Atlantik-Luft-Reederei
H.-J. Bopst GmbH & Co. KG
Garmischer Str. 35
81373 München

T: 089 - 28 66 11 - 0
F: 089 - 28 66 11 - 300
M: muc1.info@bcdtravel.de